Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

FlyingBlossom

34 Jahre

weiblich

Kiffen macht subtil aggressiv, wie ich lange vermutete, mir aber nicht eingestand.
[... mehr]


K.

55 Jahre

weiblich

Ich will weiterhin aufhören und gebe diesen Plan nicht auf!
[... mehr]


MPG

18 Jahre

männlich

Quit the Shit hat mir als eine Art "Überwachung" geholfen.
[... mehr]


Ranjas

29 Jahre

weiblich

Das Online-Programm ist ein guter erster Schritt, um sich zu öffnen und mit eine fremden Person, die Erfahrung und Fachwissen hat, zu reflektieren.
[... mehr]


Fredling

33 Jahre

männlich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    30 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Burnout mit Panik-Attacken.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Kein Konsum.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Täglich Tagebuch schreiben und Rückmeldung meines Beraters.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Ambulanter Entzug, Familie.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Hört auf eure innere Stimme und euer Herz. Starke Selbstreflexion und versucht euren Suchtteufel zu erkennen. Das Kiffen ist kein Teil eurer Persönlichkeit, sondern nur die Sucht, die euch die Freiheit und Selbstbestimmung nimmt. Ihr seid soviel mehr! Geht Schritt für Schritt. Anfangs ist die Vorstellung, nie mehr zu kiffen, unerträglich. Setzt euch ein längerfristiges Ziel und ihr werdet merken wie ihr auftaut. Das Ziel, dann gar nicht mehr zu kiffen, kommt von allein.