Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

Curly

39 Jahre

weiblich

Ich brauchte das Programm in erster Linie als Kontrollinstrument.
[... mehr]


Piu

24 Jahre

weiblich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    25 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Ich mag das Gefühl, abhängig zu sein nicht und es hat mir nicht geholfen, meine Probleme zu ändern. Ich wollte mich nicht länger zurückziehen.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Sehr gut. Ich kiffe gar nicht mehr und halte mich für stark genug, es auch weiterhin sein zu lassn.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Ich habe mich mit meinem Konsum beschäftigt und mein Konsumproblem ernst genommen, ohne es dabei zu dramatisieren. Ich finde das Programm ist sehr gut sachlich strukturiert und aufgebaut und es hat mir geholfen zu wissen, dass ich eine Beraterin habe, die Überblick über mein Konsumverhalten hat.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Ausdauer, Freunde, viel über mein Konsumproblem sprechen. Anderen KifferInnen sagen, sie sollen nicht vor mir kiffen oder Utensilien herumliegen lassen oder diese Personen meiden. Abends mit Nichtkiffern ausgehen.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Finde heraus, was du brauchst und willst und wohin du in deinem Leben gehen willst. Dein Ziel muss nicht klar definiert sein, aber vielleicht hast du eine Richtung. Wenn du das Gefühl hast, dass das Kiffen eigentlich nicht zu deinem Ziel passt, dann ziehe es in Erwägung, wenigstens für zwei Monate durchzuhalten und nicht zu kiffen.

Der Anfang ist hart und es wird verdammt beschissene Tage geben, an denen du vielleicht verzweifeln magst, aber für mich persönlich hat es sich gelohnt, diesen Zustand auszuhalten. Ich habe neue Freunde gefunden, neue Hobbys entdeckt und kümmere mich viel mehr um mich.

Manchmal denke ich, ich könnte doch mal wieder einen rauchen und es ist doch jetzt ein schöner Moment ... dann sehe ich, dass es sich überhaupt nicht lohnt, es zu riskieren, wieder rückfällig zu werden und das ganze Drama noch einmal durchzustehen! Ich kenne mich und ich weiß, wie schnell ich wieder bei meinem alten Konsummuster bin. Das bringt es einfach nicht. Vielleicht geht es dir auch so, wenn du ganz, ganz ehrlich zu dir bist :).

Gehe raus, unternehme etwas, mach, was dich glücklich macht, versuche in Bewegung zu bleiben und verzeihe Dir Fehler, Scheitern und Schwäche!


MarioSf

57 Jahre

männlich

Vor allem die Chats waren sehr gut.
[... mehr]


Tommy

24 Jahre

männlich

Die täglichen Einträge waren sehr gut für die Selbstkontrolle.
[... mehr]


Zqnce

39 Jahre

männlich

Aufhören ist das Beste.
[... mehr]