Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

DieterDanger

46 Jahre

männlich

Das Tagebuch und die Reflexion des Betreuers habe ich als sehr positiv empfunden.
[... mehr]


Hfvbj

33 Jahre

männlich

Macht das Programm und lasst euch helfen.
[... mehr]


Leya

39 Jahre

weiblich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    30 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Ausschlaggebend war, dass ich mich sozial immer mehr isoliert habe und nicht mehr meinen täglichen Verpflichtungen nachgehen wollte und konnte, da ich nur noch in meinen Kopf unterwegs war.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Sehr gut. Ich kiffe nun seit knapp 3 Monaten nicht mehr.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Dass ich meine Gedanken jemandem anderen mitteilen konnte in Form des Tagebuches und darauf auch ein Feedback bekommen habe und feststellte, dass meine Gedanken und Gefühle doch nicht so unnormal waren, wie ich es mir eingeredet habe, und mich dadurch wieder realen Menschen öffnen konnte.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Ich habe mich wieder unter Menschen begeben, neue Sportarten ausprobiert, meinen Alltag wieder aktiv gestaltet und mich um mich selbst gekümmert. Ich habe Gefühle zugelassen und diese auch bearbeitet, indem ich parallel zu diesem Programm auch in Therapie gegangen bin.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Sich mit der Ursache, warum man kifft auseinander zu setzen. Wirklich in sich reinzuhören und alle Gedanken und Gefühle, die dann hochkommen, zuzulassen. Wenn das alleine nicht funktioniert, sich von außen, also im realen Leben, Hilfe zu holen und sich Ziele zu setzen, was man noch in seinem Leben erreichen möchte. Und nicht aufzugeben, auch wenn man mal einen Rückschlag hat. Das Leben außerhalb des Kiffvakuums ist schön, auch wenn es nicht immer einfach ist.


Suni

39 Jahre

weiblich

Es hat mir geholfen, bestimmte Muster schneller zu bemerken.
[... mehr]


Likelylad

42 Jahre

männlich

Der eigene wirkliche Wille muss vorhanden sein.
[... mehr]