Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

Rene

31 Jahre

männlich

Es sollten viele Leute ein Auge auf euch haben und euch immer wieder mit dem Thema konfrontieren
[... mehr]


LuneNoire

24 Jahre

weiblich

Die Rückmeldungen waren die beste Bestärkung. In einem Umfeld, in dem nicht alle clean sind, habe ich das dringend gebraucht.
[... mehr]


Bernard

36 Jahre

männlich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    0 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Ich mag es nicht von etwas abhängig zu sein. Mir war zudem auch klar, dass meine Fressattacken irgendwann auch körperlich Probleme mit sich bringen. Zudem hatte ich immer Angst, erwischt zu werden oder meinen Führerschein zu verlieren. Irgendwann ging mir dann das Licht auf, dass täglicher Konsum keine Kontrolle mehr bedeutet bzw. dass Gras die Kontrolle jetzt in der Hand hat … besser spät als nie.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Seit Beginn des Programms, vor ca. eineinhalb Monaten, habe ich noch einmal gekifft. Und ehrlich gesagt, war es nicht wirklich toll…

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Es hat mir vor allem gezeigt, dass ich ein hartes Konsummuster bediene und ich dadurch auch von allen negativen Folgen des Konsums betroffen bin. Durch den Betreuer, bzw. die Chats, wurde mir meine Situation bewusst und mir war klar, dass es so nicht weiter geht. Vorher hatte ich mir meine Abhängigkeit schön geredet. Aber im Ernst, täglich zu kiffen löst meine Probleme definitiv nicht!

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Vor allem Sport hat mir geholfen, meinen Stress zu reduzieren. Mein Betreuer hat mir empfohlen, eine Meditations-App auszuprobieren. Am Anfang war ich natürlich skeptisch, aber mittlerweile meditiere ich täglich :) und es könnte eine echte Alternative zur Kifferei werden.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Gebt dem Programm eine Chance und seid nicht zu hart zu euch. Es lohnt sich, die Welt mit weniger Schleiern zu sehen.


Freiheit

33 Jahre

männlich

Weniger Kiffen funktioniert nicht, sofern du lang gekifft hast.
[... mehr]


Bax85

34 Jahre

männlich

Weniger bringt nichts. Nur ganz aufhören macht Sinn.
[... mehr]