Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

Siebener

28 Jahre

männlich

Ganz aufhören ist am einfachsten. Ich weiß wie schwer es sein kann.
[... mehr]


Larah

34 Jahre

weiblich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    24 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Ich war oft gereizt und habe mich schnell überfordert gefühlt. Ich wollte nicht mehr abhängig sein und mit einem Schleier vor den Augen durch´s Leben gehen.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Ich kiffe nicht mehr und habe auch keine Lust mehr darauf.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Das Aufhören war erst einmal einfach, aber das Dranbleiben ist das Schwierige. Erst nach ein paar Tagen kommen Situationen, die überstanden werden müssen. Hier haben mir super meine Beraterin Ilka und das Tagebuchführen geholfen. Ich habe mich bewußt mit dem konsumfreien Alltag auseinandergesetzt und gelernt, auch mal anders entspannen zu können.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Der Mehrwert von einen bewußten Leben hat mir geholfen. Plötzlich hat der Tag so viele Stunden und ich so viel gute Energie!!!

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Ich kann´s nur jedem empfehlen, ganz aufzuhören. Man macht sich während der bekifften Phasen immer vor, es wäre so schöner, einfacher und lustiger. Das ist Unsinn - man läuft nur vor sich selbst weg…


XXX

35 Jahre

weiblich

Finde heraus, worum es wirklich geht.
[... mehr]


picabo

48 Jahre

weiblich

Ich kann bestätigen, dass es im Grunde leichter ist, es ganz zu lassen als es zu reduzieren.
[... mehr]


DanielAlexander

33 Jahre

männlich

Abstinent.
[... mehr]