Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

Luna21874

44 Jahre

weiblich

Ich bin der Meinung, dass weniger kiffen nicht funktioniert.
[... mehr]


ævel

21 Jahre

männlich

Alleine schon für sich das Ganze aufzuschreiben hilft enorm.
[... mehr]


Utopia

32 Jahre

weiblich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    30 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Das Kiffen hat zu viel Raum in meinem Alltag eingenommen. Ausschlaggebend war zudem eine Verkehrskontrolle mit Drogentest, der meinen Mann zum Pausieren gezwungen hat. Ich wollte schon lange meinen Konsum einschränken, habe dies aber nur selten geschafft. Dieser Auslöser, gepaart mit einem immer geringeren Selbstwertgefühl, haben mich zur Anmeldung bei QTS bewogen.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Es wird sich noch herausstellen, inwieweit ich einen überwiegend konsumfreien Alltag beibehalten kann. Nach dem Abschluss des Programms habe ich durch den Urlaub erstmal wieder 2 Wochen pausiert (im Urlaub aber Alkohol und Zigarillos konsumiert). Seit der Rückkehr habe ich bisher täglich konsumiert - eine Woche erlaubtes Kiffen (obwohl ich unter der Woche nicht wollte), bevor ich wieder rund 10 Tage Pause anstrebe. Ich hoffe sehr, dass ich nach dieser Konsumwoche den Einstieg in eine konsumfreie Alltagswoche schaffe, sodass das Kiffen weitestgehend den Wochenenden (auch nicht jedem Wochenende) vorbehalten bleibt.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Das tägliche Dokumentieren im Tagebuch hat mir sehr geholfen. Das Wissen, dass meine Tagebucheinträge von meinem Berater verfolgt werden und ich Feedback bekomme, war ebenfalls hilfreich. Grundsätzlich empfinde ich QTS als Hilfsmittel und Kontrollinstrument, das einen bei seinen individuellen Vorhaben unterstützt. Der Erfolg hängt dabei von einem selber ab. "Wunder" werden nicht bewirkt, ist aber ja auch nicht die Zielsetzung.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Ablenkung im Alltag, sich verabreden und konkret etwas vornehmen.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
QTS ist eine super Unterstützung, den Willen auch tatsächlich in die Tat umzusetzen und sich bewusst zu machen, dass das Leben auch ohne Drogen funktioniert und schön oder sogar besser sein kann.


Bragi

33 Jahre

männlich

Die tägliche Auseinandersetzung mit mir selbst hat mir sehr geholfen.
[... mehr]


Person des öffentlichen Lebens

36 Jahre

männlich

Sport ist meine Ersatzbefriedigung.
[... mehr]