Userberichte

Alle ehemaligen Teilnehmerinnen und Teilnehmer von „Quit the Shit“, die zum Zeitpunkt ihrer Anmeldung mindestens 18 Jahre alt waren, können nach Ende des Programms einen Erfahrungsbericht schreiben.

Dizzylizzy

47 Jahre

weiblich

  • Cannabiskonsum vor Programmteilnahme:
    30 Konsumtage in den letzten 30 Tagen
  • Cannabisabhängigkeit vor Programmteilnahme:
    ja

Was hat für dich den Ausschlag gegeben, das Kiffen einzuschränken oder ganz aufzugeben?
Ich habe jeden Tag vom Aufstehen bis zum Schlafengehen gekifft!!! Mein Leben war auf der Kippe wegen meines Drogenkonsums... Mein Job, mein Mann, meiner Familie!!! Also habe ich mich entschieden, komplett aufzuhören und mein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Ich wollte das Leben auch ohne zu kiffen einfach genießen und lachen und Spass haben.

Wie schätzt du deine aktuelle Konsumsituation ein?
Ich habe komplett aufgehört und habe seit fast 2 Monaten nichts angerührt. Ich habe immer noch Momente, in denen ich denke, ich könnte jetzt einen Joint vertragen. Aber nach 10 Minuten geht das Gefuhl wieder weg... Ich muss nur an mein neues Leben denken. Das funktioniert ganz gut. Meine neue Lebenssituation ist so viel besser als die mit Kiffen. Ich muss mich gar nicht mehr verstecken, mein Gedächtnis ist wieder da, und ich genieße jeden Tag und koste das süße Leben... ganz ohne Cannabis. Life is Good. Auch wenn Dinge nicht funktionieren wie ich will oder wenn schlimme Dinge passieren.... Das koste ich jetzt auch voll und ganz. Das Gute wie das Schlechte. Ich fühle wieder.

Inwiefern konnte dir das Programm "Quit the Shit" bei deinem Vorhaben helfen?
Quit the Shit hat mir sehr geholfen. Ohne Quit the Shit hätte ich mein Ziel wahrscheinlich nicht erreichen können. Das ist zu schwer. Mir hat das Tagebucheintragen immens geholfen. Und natürlich auch das Feedback war immens wichtig. Ohne meine Beraterin hätte ich das nicht geschafft. Das Beste an diesem Programm ist die Anonymität. Ich bin sehr dankbar und kann es mit ganzen Herzen weiter empfehlen.

Gab es andere Dinge, die dir geholfen haben?
Mir hat auch geholfen, dass ich meinen besten Freundinnen und anderen wichtigen Leuten erzählt habe von meinem Vorhaben, nachdem ich mit Quit the Shit angefangen hatte. Die wöchentlichen Aufgaben von der Beraterin waren auch sehr hilfreich. Ohne diese Aufgaben hätte ich meinen Konsum nicht in diesem Licht sehen können. Die Aufgaben haben mir geholfen, meinen Konsum aus einem anderen Blickwinkel zu sehen.

Was empfiehlst du anderen, die auch weniger oder ganz aufhören wollen zu kiffen?
Ich empfehle all jenen, die täglich kiffen und genug davon haben, einfach aufzuhören. Das ist einfacher als jeden Tag diesen scheiß Druck zu haben: "Soll ich rauchen und wenn ja, wie viel und kann ich dann wieder aufhören." Du musst jeden Tag wieder aufhören. Das ist zu schwer. Gib's einfach auf!!! Vielleicht kann man, eventuell nur sozial kiffen, z. B. auf Partys oder an einem besonderen Abend, aber nicht jeden Tag ... so kann man nicht leben!


annsophie27

21 Jahre

weiblich

Es lohnt sich, nicht mehr den ganzen Tag zugedröhnt zu sein!
[... mehr]


Ilo

33 Jahre

männlich

Ich hatte das Gefühl, dass mein Leben stillsteht und ich mich überhaupt nicht mehr weiterentwickeln kann.
[... mehr]


=0)

39 Jahre

weiblich

Die tägliche Reflexion und die Rückmeldungen sind sehr bestärkend.
[... mehr]


tschuck

27 Jahre

männlich

Ohne QTS hätte ich es nie geschafft.
[... mehr]